Gebackener Rosenkohl in Orangensauce

5 1 Bewertungen
Gesamtzeit 40 Min.
20 Min. Vorbereitungszeit
20 Min. Kochzeit

Die perfekte Kombination für ein leichtes Mittag- oder Abendessen: cremiges Kartoffelpüree mit gebratenem Rosenkohl in einer feinen süss-sauren Orangensauce.

Zutaten

2 Portion(en)

Für das Kartoffelpüree:

500 g
Kartoffeln
100 ml
vegane Sauerrahm-Alternative
50 ml
vegane Milch-Alternative
50 g
vegane Butter-Alternative

Für den Rosenkohl:

500 g
Rosenkohl
1 EL
Olivenöl

Für die Orangensauce:

1 
Orange
1 TL
Zucker
1 
Knoblauchzehe
 ½ TL
Ingwer, frisch gerieben
1 TL
Reisessig
1 EL
Kartoffelstärke
3 EL
Wasser

Zum Garnieren:

1 EL
Sesamkörner, geröstet
Nährwertangaben (pro Portion): 1453 kJ  /  347 kcal
13.2 g Fett
11.3 g Eiweiss
53.2 g Kohlenhydrate

Zubereitung

Schritt 1

Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in Wasser mit Kikkoman Sojasauce kochen. Die gegarten Kartoffeln abgiessen und durch eine Kartoffelpresse in einen Topf drücken. Sauerrahm-, Milch- sowie Butter-Alternative hinzufügen und unter Rühren so lange erhitzen, bis die Butter schmilzt.

Schritt 2

Den Rosenkohl waschen und trocknen, Enden abschneiden und die Röschen halbieren. Mit Olivenöl beträufeln, mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180 °C 20 Minuten lang im Ofen backen.

Schritt 3

Die Orange waschen, Schale abreiben und Saft auspressen. Den Orangensaft, Kikkoman Ponzu Zitrone, Zucker, zerdrückten Knoblauch, geriebenen Ingwer, Sesamöl und Reisessig in eine Schüssel geben und pürieren, bis eine glatte Masse entsteht. Die abgeriebene Orangenschale hinzufügen, alles in einen Kochtopf geben und einmal kurz aufkochen. Vom Herd nehmen.

Schritt 4

Die Kartoffelstärke mit Wasser mischen und zur noch heissen Orangensauce geben. Unter häufigem Rühren 3 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eindickt.

Schritt 5

Den gebackenen Rosenkohl in eine Schüssel geben und mit Orangensauce übergiessen. Gut mischen, bis alle Rosenkohlhälften mit Sauce bedeckt sind. Den Rosenkohl auf dem Kartoffelpüree anrichten und mit Sesamkörnern garnieren.

Tipp:

Übrigens: Der auf diese Art zubereitete Rosenkohl ist lecker als eigenständiges Gericht, schmeckt aber auch hervorragend als Beilage zu Reis oder auf Toast!

Rezept-ID: 1210

Rezept als PDF

PDF herunterladen

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Verraten Sie uns, wie Sie das Rezept finden

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die Sie vergeben wollen. Je mehr, desto besser!

Die Kartoffeln waschen, schälen, vierteln und in Wasser mit Kikkoman Sojasauce kochen. Die gegarten Kartoffeln abgiessen und durch eine Kartoffelpresse in einen Topf drücken. Sauerrahm-, Milch- sowie Butter-Alternative hinzufügen und unter Rühren so lange erhitzen, bis die Butter schmilzt.

Den Rosenkohl waschen und trocknen, Enden abschneiden und die Röschen halbieren. Mit Olivenöl beträufeln, mischen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 180 °C 20 Minuten lang im Ofen backen.

Die Orange waschen, Schale abreiben und Saft auspressen. Den Orangensaft, Kikkoman Ponzu Zitrone, Zucker, zerdrückten Knoblauch, geriebenen Ingwer, Sesamöl und Reisessig in eine Schüssel geben und pürieren, bis eine glatte Masse entsteht. Die abgeriebene Orangenschale hinzufügen, alles in einen Kochtopf geben und einmal kurz aufkochen. Vom Herd nehmen.

Die Kartoffelstärke mit Wasser mischen und zur noch heissen Orangensauce geben. Unter häufigem Rühren 3 Minuten köcheln lassen, bis die Sauce eindickt.

Den gebackenen Rosenkohl in eine Schüssel geben und mit Orangensauce übergiessen. Gut mischen, bis alle Rosenkohlhälften mit Sauce bedeckt sind. Den Rosenkohl auf dem Kartoffelpüree anrichten und mit Sesamkörnern garnieren.

Verraten Sie uns, wie Sie das Rezept finden

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Einfach auf die Anzahl der Sterne klicken, die Sie vergeben wollen. Je mehr, desto besser!

01
02
03
04
05

Nichts Feines verpassen!

Registrieren Sie sich und entdecken Sie regelmässig feine Inspirationen!
Es wurden nicht alle benötigten Felder ausgefüllt.

Ich möchte über neue Angebote und Produktinformationen per E-Mail informiert werden. Melden Sie sich jederzeit kostenfrei wieder ab.